Nach oben

Sie befinden sich hier:

Decken- und Wandgeräte

Steckdosen, die an der Wand angebracht werden, machen bei flexiblen Bürolösungen in der Regel keinen Sinn, da die Flächen oft neu gestaltet werden und mit mobilen Zwischenwänden gearbeitet wird. Deckensäulen stellen eine optimale Lösung für solche Szenarien dar: Sie werden einfach an die bestehende Infrastruktur unter der Decke angeschlossen und versorgen den Endnutzer überall mit Daten und Strom. Standardmäßig sind die Säulen in natürlich eloxiertem oder weißem Aluminium ausgeführt, was den gebräuchlisten Farben in Büroumgebungen entspricht.

Die flexibelste Variante der Strom- und Datenversorgung am Arbeitsplatz sind die Deckensäulen innerhalb von OptiLine 50. Wurde die Gebäudeverkabelung unter der Decke realisiert, werden die Säulen einfach von oben eingespeist. Dabei fügen sich die Säulen dezent ins Büroumfeld ein. Alle Säulen sind bereits betriebsbereit verdrahtet und werksseitig geprüft.

Vollständige Flexibilität durch freistehende Säulen Die freistehenden Deckensäulen verfügen über einen stabilen, robusten Standfuß und lassen sich bei veränderten Bedürfnissen der Endnutzer problemlos umstellen. Durch den rechteckigen Standfuß können Sie zudem zwei Deckensäulen rückseitig nebeneinander stellen oder eine Energiesäule an eine Wand platzieren.

Dezente Lösung:

Säulen mit Spannmechanismus Deckensäulen mit Spannmechanismus sind optimal für Sie geeignet, wenn Sie nach einer platzsparenden Lösung suchen. Die Säulen lassen sich an einer beliebigen Stelle im Raum aufstellen und zwischen Boden und Decke montieren, um Stabilität zu gewährleisten. Der kompakte Fuß hat eine rutschfeste Fläche aus Gummi.

Nach oben