Nach oben

Sie befinden sich hier: Brandschutzschalter mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N ArcAFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

... weitere Beschreibung ansehen

Zusätzlich zum Schutz gegen Überlast und Kurzschluss schützt der AFDD iDPN N Arc gegen in Kabeln oder Anschlüssen auftretende elektrische Lichtbögen, die zu Bränden in Gebäuden oder elektrischen Anlagen führen könnten.

Diese Lichtbögen können durch schlechte bzw. schadhafte Kabelisolierungen oder durch fehlerhafte Anschlüsse entstehen.

Ein Brand, ausgelöst durch einen elektrische Fehler, kann durch drei verschiedene Ursachen entstehen:

  • Parallellichtbogen: Isolationsprobleme zwischen zwei stromführenden Leitern verursachen einen resistiven Kurzschluss, der zu niedrig ist, um von einem Leitungsschutzschalter erkannt zu werden, und bei dem kein Erdschluss auftritt, der wiederum von einem Fehlerstromschutzschalter erkannt werden könnte,
  • Reihenlichtbogen: Ein beschädigter Leiter oder Anschluss, kann zu einem punktuellen Temperaturanstieg führen, wodurch ein Strom an der karbonisierten (temperaturgeschädigten) Isolierung fließen kann,
  • Durch das Auftreten einer Überspannung für mehrere Sekunden an elektronischen Bauteilen kann es zu einer Überhitzung dieser kommen.

Kombination folgender Funktionen:

  • Schutz des Stromkreises gegen Kurzschluss- und Überlastströme (Funktion des Leitungsschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren durch Erkennung ungewollter elektrischer Lichtbögen (Überwachung der charakteristischen Kennlinienverläufe – Funktion des Brandschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren von Lasten aufgrund auftretender Überspannungen im Netz (Funktion des Brandschutzschalters)
  • Ausgelöst Anzeige durch mechanische rote Anzeige auf der Front,
  • Selbstdiagnose des Geräts mittels frontseitiger Prüftaste,
  • Anzeige der Schaltstellung (Aus = grüne Anzeige).
  • Einspeisung oben, Lastabgang unten

Betriebsspannung:
230/240 V AC

Betriebsfrequenz:
50 Hz

Bemessungsschaltvermögen Icn:

6 kA nach EN 60898 (VDE 0641)

Anschlussquerschnitt:

starr: 1…16 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Flexibel mit Aderendhülse:

1…10 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Magnetischer Auslöser:

Charakteristik B:

Auslösung zwischen 3 – 5 × In

Charakteristik C:

Auslösung zwischen 5– 10 × In

Auslösezeit/Lichtbogenstromwert bei Un = 230 V AC (gemäß IEC 62606)

Lichtbogenstrom
   2,5 A  5 A     10 A    16 A     25 A

Max. Ausschaltzeit
1 s      0,5 s   0,25 s  0,15 s  0,14 s

Auslösezeit bei Überspannung (Neutralleiterbruch):
400 V AC, 200 ms

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

... weitere Beschreibung ansehen

Zusätzlich zum Schutz gegen Überlast und Kurzschluss schützt der AFDD iDPN N Arc gegen in Kabeln oder Anschlüssen auftretende elektrische Lichtbögen, die zu Bränden in Gebäuden oder elektrischen Anlagen führen könnten.

Diese Lichtbögen können durch schlechte bzw. schadhafte Kabelisolierungen oder durch fehlerhafte Anschlüsse entstehen.

Ein Brand, ausgelöst durch einen elektrische Fehler, kann durch drei verschiedene Ursachen entstehen:

  • Parallellichtbogen: Isolationsprobleme zwischen zwei stromführenden Leitern verursachen einen resistiven Kurzschluss, der zu niedrig ist, um von einem Leitungsschutzschalter erkannt zu werden, und bei dem kein Erdschluss auftritt, der wiederum von einem Fehlerstromschutzschalter erkannt werden könnte,
  • Reihenlichtbogen: Ein beschädigter Leiter oder Anschluss, kann zu einem punktuellen Temperaturanstieg führen, wodurch ein Strom an der karbonisierten (temperaturgeschädigten) Isolierung fließen kann,
  • Durch das Auftreten einer Überspannung für mehrere Sekunden an elektronischen Bauteilen kann es zu einer Überhitzung dieser kommen.

Kombination folgender Funktionen:

  • Schutz des Stromkreises gegen Kurzschluss- und Überlastströme (Funktion des Leitungsschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren durch Erkennung ungewollter elektrischer Lichtbögen (Überwachung der charakteristischen Kennlinienverläufe – Funktion des Brandschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren von Lasten aufgrund auftretender Überspannungen im Netz (Funktion des Brandschutzschalters)
  • Ausgelöst Anzeige durch mechanische rote Anzeige auf der Front,
  • Selbstdiagnose des Geräts mittels frontseitiger Prüftaste,
  • Anzeige der Schaltstellung (Aus = grüne Anzeige).
  • Einspeisung oben, Lastabgang unten

Betriebsspannung:
230/240 V AC

Betriebsfrequenz:
50 Hz

Bemessungsschaltvermögen Icn:

6 kA nach EN 60898 (VDE 0641)

Anschlussquerschnitt:

starr: 1…16 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Flexibel mit Aderendhülse:

1…10 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Magnetischer Auslöser:

Charakteristik B:

Auslösung zwischen 3 – 5 × In

Charakteristik C:

Auslösung zwischen 5– 10 × In

Auslösezeit/Lichtbogenstromwert bei Un = 230 V AC (gemäß IEC 62606)

Lichtbogenstrom
   2,5 A  5 A     10 A    16 A     25 A

Max. Ausschaltzeit
1 s      0,5 s   0,25 s  0,15 s  0,14 s

Auslösezeit bei Überspannung (Neutralleiterbruch):
400 V AC, 200 ms

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

... weitere Beschreibung ansehen

Zusätzlich zum Schutz gegen Überlast und Kurzschluss schützt der AFDD iDPN N Arc gegen in Kabeln oder Anschlüssen auftretende elektrische Lichtbögen, die zu Bränden in Gebäuden oder elektrischen Anlagen führen könnten.

Diese Lichtbögen können durch schlechte bzw. schadhafte Kabelisolierungen oder durch fehlerhafte Anschlüsse entstehen.

Ein Brand, ausgelöst durch einen elektrische Fehler, kann durch drei verschiedene Ursachen entstehen:

  • Parallellichtbogen: Isolationsprobleme zwischen zwei stromführenden Leitern verursachen einen resistiven Kurzschluss, der zu niedrig ist, um von einem Leitungsschutzschalter erkannt zu werden, und bei dem kein Erdschluss auftritt, der wiederum von einem Fehlerstromschutzschalter erkannt werden könnte,
  • Reihenlichtbogen: Ein beschädigter Leiter oder Anschluss, kann zu einem punktuellen Temperaturanstieg führen, wodurch ein Strom an der karbonisierten (temperaturgeschädigten) Isolierung fließen kann,
  • Durch das Auftreten einer Überspannung für mehrere Sekunden an elektronischen Bauteilen kann es zu einer Überhitzung dieser kommen.

Kombination folgender Funktionen:

  • Schutz des Stromkreises gegen Kurzschluss- und Überlastströme (Funktion des Leitungsschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren durch Erkennung ungewollter elektrischer Lichtbögen (Überwachung der charakteristischen Kennlinienverläufe – Funktion des Brandschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren von Lasten aufgrund auftretender Überspannungen im Netz (Funktion des Brandschutzschalters)
  • Ausgelöst Anzeige durch mechanische rote Anzeige auf der Front,
  • Selbstdiagnose des Geräts mittels frontseitiger Prüftaste,
  • Anzeige der Schaltstellung (Aus = grüne Anzeige).
  • Einspeisung oben, Lastabgang unten

Betriebsspannung:
230/240 V AC

Betriebsfrequenz:
50 Hz

Bemessungsschaltvermögen Icn:

6 kA nach EN 60898 (VDE 0641)

Anschlussquerschnitt:

starr: 1…16 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Flexibel mit Aderendhülse:

1…10 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Magnetischer Auslöser:

Charakteristik B:

Auslösung zwischen 3 – 5 × In

Charakteristik C:

Auslösung zwischen 5– 10 × In

Auslösezeit/Lichtbogenstromwert bei Un = 230 V AC (gemäß IEC 62606)

Lichtbogenstrom
   2,5 A  5 A     10 A    16 A     25 A

Max. Ausschaltzeit
1 s      0,5 s   0,25 s  0,15 s  0,14 s

Auslösezeit bei Überspannung (Neutralleiterbruch):
400 V AC, 200 ms

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

... weitere Beschreibung ansehen

Zusätzlich zum Schutz gegen Überlast und Kurzschluss schützt der AFDD iDPN N Arc gegen in Kabeln oder Anschlüssen auftretende elektrische Lichtbögen, die zu Bränden in Gebäuden oder elektrischen Anlagen führen könnten.

Diese Lichtbögen können durch schlechte bzw. schadhafte Kabelisolierungen oder durch fehlerhafte Anschlüsse entstehen.

Ein Brand, ausgelöst durch einen elektrische Fehler, kann durch drei verschiedene Ursachen entstehen:

  • Parallellichtbogen: Isolationsprobleme zwischen zwei stromführenden Leitern verursachen einen resistiven Kurzschluss, der zu niedrig ist, um von einem Leitungsschutzschalter erkannt zu werden, und bei dem kein Erdschluss auftritt, der wiederum von einem Fehlerstromschutzschalter erkannt werden könnte,
  • Reihenlichtbogen: Ein beschädigter Leiter oder Anschluss, kann zu einem punktuellen Temperaturanstieg führen, wodurch ein Strom an der karbonisierten (temperaturgeschädigten) Isolierung fließen kann,
  • Durch das Auftreten einer Überspannung für mehrere Sekunden an elektronischen Bauteilen kann es zu einer Überhitzung dieser kommen.

Kombination folgender Funktionen:

  • Schutz des Stromkreises gegen Kurzschluss- und Überlastströme (Funktion des Leitungsschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren durch Erkennung ungewollter elektrischer Lichtbögen (Überwachung der charakteristischen Kennlinienverläufe – Funktion des Brandschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren von Lasten aufgrund auftretender Überspannungen im Netz (Funktion des Brandschutzschalters)
  • Ausgelöst Anzeige durch mechanische rote Anzeige auf der Front,
  • Selbstdiagnose des Geräts mittels frontseitiger Prüftaste,
  • Anzeige der Schaltstellung (Aus = grüne Anzeige).
  • Einspeisung oben, Lastabgang unten

Betriebsspannung:
230/240 V AC

Betriebsfrequenz:
50 Hz

Bemessungsschaltvermögen Icn:

6 kA nach EN 60898 (VDE 0641)

Anschlussquerschnitt:

starr: 1…16 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Flexibel mit Aderendhülse:

1…10 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Magnetischer Auslöser:

Charakteristik B:

Auslösung zwischen 3 – 5 × In

Charakteristik C:

Auslösung zwischen 5– 10 × In

Auslösezeit/Lichtbogenstromwert bei Un = 230 V AC (gemäß IEC 62606)

Lichtbogenstrom
   2,5 A  5 A     10 A    16 A     25 A

Max. Ausschaltzeit
1 s      0,5 s   0,25 s  0,15 s  0,14 s

Auslösezeit bei Überspannung (Neutralleiterbruch):
400 V AC, 200 ms

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

... weitere Beschreibung ansehen

Zusätzlich zum Schutz gegen Überlast und Kurzschluss schützt der AFDD iDPN N Arc gegen in Kabeln oder Anschlüssen auftretende elektrische Lichtbögen, die zu Bränden in Gebäuden oder elektrischen Anlagen führen könnten.

Diese Lichtbögen können durch schlechte bzw. schadhafte Kabelisolierungen oder durch fehlerhafte Anschlüsse entstehen.

Ein Brand, ausgelöst durch einen elektrische Fehler, kann durch drei verschiedene Ursachen entstehen:

  • Parallellichtbogen: Isolationsprobleme zwischen zwei stromführenden Leitern verursachen einen resistiven Kurzschluss, der zu niedrig ist, um von einem Leitungsschutzschalter erkannt zu werden, und bei dem kein Erdschluss auftritt, der wiederum von einem Fehlerstromschutzschalter erkannt werden könnte,
  • Reihenlichtbogen: Ein beschädigter Leiter oder Anschluss, kann zu einem punktuellen Temperaturanstieg führen, wodurch ein Strom an der karbonisierten (temperaturgeschädigten) Isolierung fließen kann,
  • Durch das Auftreten einer Überspannung für mehrere Sekunden an elektronischen Bauteilen kann es zu einer Überhitzung dieser kommen.

Kombination folgender Funktionen:

  • Schutz des Stromkreises gegen Kurzschluss- und Überlastströme (Funktion des Leitungsschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren durch Erkennung ungewollter elektrischer Lichtbögen (Überwachung der charakteristischen Kennlinienverläufe – Funktion des Brandschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren von Lasten aufgrund auftretender Überspannungen im Netz (Funktion des Brandschutzschalters)
  • Ausgelöst Anzeige durch mechanische rote Anzeige auf der Front,
  • Selbstdiagnose des Geräts mittels frontseitiger Prüftaste,
  • Anzeige der Schaltstellung (Aus = grüne Anzeige).
  • Einspeisung oben, Lastabgang unten

Betriebsspannung:
230/240 V AC

Betriebsfrequenz:
50 Hz

Bemessungsschaltvermögen Icn:

6 kA nach EN 60898 (VDE 0641)

Anschlussquerschnitt:

starr: 1…16 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Flexibel mit Aderendhülse:

1…10 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Magnetischer Auslöser:

Charakteristik B:

Auslösung zwischen 3 – 5 × In

Charakteristik C:

Auslösung zwischen 5– 10 × In

Auslösezeit/Lichtbogenstromwert bei Un = 230 V AC (gemäß IEC 62606)

Lichtbogenstrom
   2,5 A  5 A     10 A    16 A     25 A

Max. Ausschaltzeit
1 s      0,5 s   0,25 s  0,15 s  0,14 s

Auslösezeit bei Überspannung (Neutralleiterbruch):
400 V AC, 200 ms

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

AFDD mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc

... weitere Beschreibung ansehen

Zusätzlich zum Schutz gegen Überlast und Kurzschluss schützt der AFDD iDPN N Arc gegen in Kabeln oder Anschlüssen auftretende elektrische Lichtbögen, die zu Bränden in Gebäuden oder elektrischen Anlagen führen könnten.

Diese Lichtbögen können durch schlechte bzw. schadhafte Kabelisolierungen oder durch fehlerhafte Anschlüsse entstehen.

Ein Brand, ausgelöst durch einen elektrische Fehler, kann durch drei verschiedene Ursachen entstehen:

  • Parallellichtbogen: Isolationsprobleme zwischen zwei stromführenden Leitern verursachen einen resistiven Kurzschluss, der zu niedrig ist, um von einem Leitungsschutzschalter erkannt zu werden, und bei dem kein Erdschluss auftritt, der wiederum von einem Fehlerstromschutzschalter erkannt werden könnte,
  • Reihenlichtbogen: Ein beschädigter Leiter oder Anschluss, kann zu einem punktuellen Temperaturanstieg führen, wodurch ein Strom an der karbonisierten (temperaturgeschädigten) Isolierung fließen kann,
  • Durch das Auftreten einer Überspannung für mehrere Sekunden an elektronischen Bauteilen kann es zu einer Überhitzung dieser kommen.

Kombination folgender Funktionen:

  • Schutz des Stromkreises gegen Kurzschluss- und Überlastströme (Funktion des Leitungsschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren durch Erkennung ungewollter elektrischer Lichtbögen (Überwachung der charakteristischen Kennlinienverläufe – Funktion des Brandschutzschalters),
  • Schutz gegen Brandgefahren von Lasten aufgrund auftretender Überspannungen im Netz (Funktion des Brandschutzschalters)
  • Ausgelöst Anzeige durch mechanische rote Anzeige auf der Front,
  • Selbstdiagnose des Geräts mittels frontseitiger Prüftaste,
  • Anzeige der Schaltstellung (Aus = grüne Anzeige).
  • Einspeisung oben, Lastabgang unten

Betriebsspannung:
230/240 V AC

Betriebsfrequenz:
50 Hz

Bemessungsschaltvermögen Icn:

6 kA nach EN 60898 (VDE 0641)

Anschlussquerschnitt:

starr: 1…16 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Flexibel mit Aderendhülse:

1…10 mm2 oder 2 x 1…2,5 mm2

Magnetischer Auslöser:

Charakteristik B:

Auslösung zwischen 3 – 5 × In

Charakteristik C:

Auslösung zwischen 5– 10 × In

Auslösezeit/Lichtbogenstromwert bei Un = 230 V AC (gemäß IEC 62606)

Lichtbogenstrom
   2,5 A  5 A     10 A    16 A     25 A

Max. Ausschaltzeit
1 s      0,5 s   0,25 s  0,15 s  0,14 s

Auslösezeit bei Überspannung (Neutralleiterbruch):
400 V AC, 200 ms

Ausführung Art.-Nr. Preise MG Raum Anzahl bestellen
Charakteristik B
10 A
A9FDB7610
159,00
DX
16 A
A9FDB7616
155,00
DX
13 A
A9FDB7613
159,00
DX
Charakteristik C
16 A
A9FDB616
167,00
DX
10 A
A9FDB610
171,00
DX
13 A
A9FDB613
171,00
DX

Nach oben